Neuerscheinungen

 

Anmerkung von Christian Mirbach zum Urteil des BFH v. 15.5.2018 (Az.: X R 28/15) in DStRK erschienen

Eine Urteilsanmerkung von Christian Mirbach, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerrecht, ist im 20. Heft der Zeitschrift DStRK 2018 erschienen. Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Urteil des BFH vom 15.5.2018 (Az.: X R 28/15) und ist auf der Seite 278 zu finden.

Inhaltlich behandeln Urteil und Anmerkung die sogenannte "1%-Regelung" des § 6 I Nr. 4 S. 2, 4 EStG.

Die Anmerkung kann über den Universitätszugang aus dem Netzwerk der Ruhr-Universität abgerufen oder direkt über den Beck-Verlag bezogen werden.


Aufsatz "Zweifelsfragen bei der Abzinsung von Verbindlichkeiten im Steuerrecht" von Christian Mirbach erschienen

Christian Mirbach, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerrecht, hat zusammen mit Dr. Sebastian Mirbach einen Aufsatz veröffentlicht, welcher im siebten Heft der NWB 2019 erschienen ist. Dieser trägt den Titel "Zweifelsfragen bei der Abzinsung von Verbindlichkeiten im Steuerrecht" und ist auf den Seiten 396 bis 405 zu finden.

Der Beitrag ist zugleich eine Anmerkung zum Urteil des BFH vom 18.9.2018 (Az.: XI R 30/16), welches einige Zweifelsfragen bei der Abzinsung von Verbindlichkeiten im Steuerrecht beantwortet. Trotz eines umfangreichen Katalogs von Verwaltungsanweisungen und Finanzgerichtsurteilen liegt jedoch nach wie vor vieles im Schatten des Ungewissen.

Der Beitrag kann über den Universitätszugang aus dem Netzwerk der Ruhr-Universität abgerufen oder direkt über den NWB-Verlag bezogen werden.


Aufsatz "Aktuelles zur Umsatzsteuer-Voranmeldung ab 2019" vom Wiss. Mit. Dominik Ortwald in BBK 2019, 81 erschienen

Wiss. Mit. Dominik Ortwald hat in BBK 2019, 81 einen Aufsatz zu den Änderungen der Umsatzsteuervoranmeldungsvordrucke ab 2019 veröffentlicht. Neben praktischen Hinweisen geht er vor allem auf die Abgrenzung von lediglich erläuternden Belegen und verpflichtenden Mitteilungen des Steuerpflichtigen im Rahmen des qualifizierten Freitextfeldes i.S.v. § 150 Abs. 7 AO ein. Ein kurzer Überblick über die Änderungen bei den Ortsvorschriften für insb. auf elektronischem Weg erbrachte sonstige Leistungen durch das "JStG 2018" rundet den Beitrag ab.

Der Aufsatz kann über den Universitätszugang aus dem Netzwerk der Ruhr-Universität (Hyperlink=http://service.nwb.de/bis/favologin?ntic=hwIpA6OFWm2ATgNYvF8i) abgerufen oder direkt über den NWB-Verlag bezogen werden.


154. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen

Im Dezember 2018 ist die 154. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen. Diese schließt die Kommentierung der Änderungen der AO durch die zum 25. Mai 2018 in Kraft getretene unmittelbar geltende EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem damit verbundenen neuen Recht des Steuerdatenschutzes ab.

Prof. Seer bearbeitete dabei die §§ 115, 116 FGO und damit das Revisionsrecht.


Aufsatz "Die Zusage im Umsatzsteuerrecht" vom Doktoranden Max Weber in UR 2018, 752 erschienen

Im 19. Heft der Umsatzsteuer-Rundschau (UR) 2018 ist ein Aufsatz von Dr. Max Weber, langjähriger Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerrecht, erschienen. Er trägt den Titel "Die Zusage im Umsatzsteuerrecht" und ist auf den Seiten 752 bis 762 zu finden. Dieser knüpft an die Dissertation von Dr. Weber an, welche im Sommersemester 2018 an der Ruhr-Universität abgeschlossen wurde.

Der Beitrag geht der Frage nach, wie eine umsatzsteuerliche Zusageregelung ausgestaltet sein müsste, die einem verfassungsrechtlich fundierten Ausgleichsbedürfnis des in Anspruch genommenen Unternehmers gerecht wird. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass zu diesem Zweck eine über den Rechtszustand de lege lata hinausgehende Informationstätigkeit der Finanzbehörden geschaffen werden muss, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Bindungswirkung, die Zuständigkeit und die Entscheidungsfrist zu legen ist.


Beitrag "Entwicklungslinien und Zukunftsfragen des Steuerverfahrensrecht" in der Festschrift für RFH/BFH erschienen

Im Oktober 2018 ist die zweibändige Festschrift für den Bundesfinanzhof "100 Jahre Steuerrechtsprechung in Deutschland 1918 - 2018" erschienen. Hieran beteiligten sich neben Prof. Seer einige mit dem Lehrstuhl eng verbundene Personen, unter anderem Prof. Drüen, ehemaliger Doktorand und Habilitant und Prof. Loose, Richter am Bundesfinanzhof und Honorarprofessor des Lehrstuhls für Steuerrecht.

Prof. Seer befasste sich mit dem Thema "Entwicklungslinien und Zukunftsfragen des Steuerverfahrensrecht". Den Beitrag können Sie hier einsehen.


153. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen

Im September 2018 ist die 153. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen. Diese befasst sich ausführlich mit der Kommentierung der Änderungen der AO durch die zum 25. Mai 2018 in Kraft getretene unmittelbar geltende EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem damit verbundenen neuen Recht des Steuerdatenschutzes.

Prof. Seer bearbeitete dabei die §§ 91,92 AO und § 96 FGO.


152. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen

Im Juni 2018 ist die 152. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen. Diese enthält eine grundlegende Neufassung der Vorschriften zur Steuerfahndung unter Berücksichtigung des Verhältnisses zur Strafsachen- und Bußgeldstelle und zur Bußgeld- und Strafsachenstelle.

Prof. Seer bearbeitete dabei die §§ 208, 399, 404 AO.


Beitrag in "Der Betrieb" - Grundsteuer nach dem Urteil des BVerfG vom 10.04.2018 – Analyse und Folgerungen

Im aktuellen Heft der Zeitschrift "Der Betrieb (DB)" ist ein neuer Aufsatz von Prof. Seer erschienen. Dieser behandelt das Urteil des BVerfG vom 10.04.2018 und dessen Folgen für die Grundsteuer. Dabei befasst sich der Beitrag nicht nur mit dem Inhalt des Urteils, sondern diskutiert auch die möglichen Reformvorschläge. Der Beitrag findet sich auf den Seiten 1488 - 1495.

Für Sie ist der Beitrag hier einsehbar.


Interview zur geplanten Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle

In der Zeitschrift "Juve Steuermarkt" ist ein großes Doppelinterview mit Prof. Dr. Seer und der Grünen-Abgeordneten Lisa Paus erschienen. Prof. Dr. Seer sieht mit der Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle erhebliche Probleme auf die Beraterschaft zukommen.

Sie können das Interview hier einsehen.


Veröffentlichung der 23. Auflage des Tipke/Lang

Der Tipke/Lang dient seit über 40 Jahren als bewährter Wegweiser durch das gesamte Steuerrecht. Das systematische Nachschlagewerk gibt Steuerpraktikern einen schnellen und strukturierten Zugang zu sämtlichen Steuerarten, Verfahren und rechtspolitischen Themen. 

Zahlreiche wichtige Änderungsgesetze haben die namhaften Autoren in der 23. Auflage neu berücksichtigt. Darunter die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens, die Erbschaftsteuerreform oder die europäischen Anti-Missbrauchs-Richtlinien. Mit hilfreichen Tabellen und Schaubildern ist der Tipke/Lang das perfekte Werk des ersten Zugriffs.


Stellungnahme zur geplanten Anzeigepflicht bei Steuergestaltungen

In der Zeitschrift "Der Betrieb" (Ausgabe 16/2018) ist eine kritische Stellungnahme von Prof. Seer erschienen. Sie handelt über die geplante Anzeigepflicht bei Steuergestaltungen.

Sie können die Stellungnahme hier einsehen.


151. Ergänzungslieferung zum AO/FGO-Kommentar Tipke/Kruse erschienen

Im März 2018 ist die nunmehr 151. Ergänzungslieferung zum Kommentar Tipke/Kruse erschienen. In ihr finden sich Überarbeitungen der §§ 89, 93, 93b, 204 - 207 AO durch Prof. Seer. Weiterhin gab es Neuerungen hinsichtlich verbindlicher Auskünfte/Zusagen, des automatisierten Kontenabrufs und der Sammelauskunftsersuche.


Europäisches Beihilfenrecht und Steuern - Ein Thema für den Mittelstand

Der 41. Teil der DWS-Schriftenreihe ist unter dem Titel "Europäisches Beihilfenrecht und Steuern - Ein Thema für den Mittelstand" erschienen. Er ist der Tagungsband zum Symposium des DWS-Instituts aus dem Jahre 2017. Prof. Seer hatte im Rahmen dieses Symposiums die Diskussionsleitung während der Podiumsdiskussion inne.

Nähere Informationen zum DWS-Institut und zum wissenschaftlichen Arbeitskreis "Steuerrecht" können Sie hier finden. Prof. Seer ist seit November 2011 Vorstandsmitglied des DWS-Instituts und zugleich Vorsitzender des wissenschaftlichen Arbeitskreises "Steuerrecht".


Festschriftbeitrag - The Limitation of Tax Transparency of Multinational Companies

Ein neuer Festschriftbeitrag von Prof. Dr. Roman Seer ist erschienen. In der Festschrift für Jaques Malherbe (New Taxation - Studies in Honor of Jaques Malherbe) findet sich der Aufsatz "The Limitation of Tax Transparency of Multinational Companies" auf den Seiten 1254 bis 1266.

Für Sie ist der Beitrag hier einsehbar.


Neuer Aufsatz von Wiss. Mit. Emran Sediqi - Ausgewählte Aspekte des aktualisierten BMF-Schreibens zu § 8c KStG

Im neuesten, zweiten Heft der Zeitschrift Finanz-Rundschau (Jahrgang 2018) ist ein Aufsatz von Wiss. Mit. Emran Sediqi erschienen, der in Zusammenarbeit mit Ulrike Sommer erstellt wurde. Er ist auf den Seiten 67 bis 75 zu finden und behandelt "Ausgewählte Aspekte des aktualisierten BMF-Schreibens zu § 8c KStG". Schwerpunktmäßig setzen sich die Verfasser hierbei mit den Auffassungen der Finanzverwaltung zum unterjährigen schädlichen Beteiligungserwerb, zur Konzernklausel sowie zur Stille-Reserven-Klausel auseinander. Abschließend befassen sie sich mit der Entscheidung des BVerfG v. 29.3.2017 und zeigen auf, weshalb die Finanzverwaltung hierauf im BMF-Schreiben nur unzureichend reagiert hat.


Beitrag von Prof. Seer im Tagungsband des 12. bis 14. Deutschen Finanzgerichtstages

Im neu veröffentlichten Tagungsband des 12. bis 14. Deutschen Finanzgerichtstages (Jahre 2015 - 2017) findet sich auch ein Beitrag von Prof. Seer. Dieser beruht auf einem Vortrag, den Prof. Seer am 14. Deutschen Finanzgerichtstag 2017 hielt. Er trägt den Titel "Die Erbschaftsteuer - ein verfassungsrechtliches Dauerproblem?" und ist auf den Seiten 231 - 249 zu finden.

Für Sie ist der Beitrag hier einsehbar.


Neukommentierung im DBA-Kommentar Gosch/Kroppen/Grotherr/Kraft - Art. 27 OECD-MA

Prof. Dr. Roman Seer hat im DBA-Kommentar von Gosch/Kroppen/Grotherr/Kraft nunmehr auch Art. 27 des OECD-Musterabkommens einer Neukommentierung unterzogen (31. Ergänzungslieferung). Im Oktober 2016 war bereits seine Kommentierung zu Art. 26 OECD-Musterabkommen erschienen.

Art. 27 OECD-Musterabkommen bestimmt die Regeln, nach denen Vertragstaaten übereinkommen können, einander Amtshilfe bei der Vollstreckung bzw. Beitreibung von Steueransprüchen zu leisten.


Recht auf Information und Auskunft im Besteuerungsverfahren

Der wissenschaftliche Arbeitskreis "Steuerrecht" des DWS-Instituts hat eine neue Broschüre veröffentlicht. In dieser werden Rechte des Steuerpflichtigen auf Information und Auskunft im Besteuerungsverfahren behandelt. Prof. Dr. Roman Seer hat diese Broschüre federführend erstellt. 

Sie können die gesamte Broschüre hier abrufen. Nähere Informationen, auch zum wissenschaftlichen Arbeitskreis "Steuerrecht", finden Sie auf der Seite des DWS-Instituts.


150. Jubiläumslieferung zum Tipke/Kruse-AO/FGO Kommentar

Im November 2017 ist die 150. Ergänzungslieferung zum Tipke/Kruse-AO/FGO Kommentar erschienen - ein Jubiläum. Prof. Seer hat hierbei die Kommentierungen zu den §§ 90, 158 und 162 AO aktualisiert. Hervorzuheben ist, dass der Tipke/Kruse bereits sämtliche Änderungen durch das Modernisierungsgesetz vom 18.7.2017 umfasst und damit eine besondere Stellung in der Kommentarliteratur einnimmt.